4 einfach Schritte um negative zu positiven Gewohnheiten zu transformieren

Hast du auch manchmal das Gefühl, dass du dich einfach nicht von der Stelle bewegst? Du bist noch immer in dem Job, der zwar vielleicht sicher ist, aber dich einfach nicht erfüllt? Du merkst dass du noch viel mehr an Potential in dir hast, aber einfach nicht weißt wie du es nutzen sollst? Vielleicht drängt dich bereits seit Jahren die Frage „Was ist wirklich der Sinn meines Lebens“?

All das sind Fragen, die sich die eine oder der Andere vielleicht bereits des Öfteren gestellt hat und die auch du mit „ja“ beantworten kannst. Aber was machst du den ganzen Tag, die Woche über oder den Monat über gezielt dafür, einen Schritt weiter auf dem Weg zur wahren Berufung zu kommen? Tust du wirklich was dafür um mehr Klarheit für dich zu bekommen oder hast du das Gefühl einfach nicht genug Zeit zu haben, um dir die Frage selbst zu beantworten?

Die meisten meiner Klienten kommen zu mir und sagen mir, dass sie zu wenig Zeit haben. Zu wenig Zeit, neben dem Job, der viel von ihnen verlangt, der Familie, die immer neue Herausvorderungen mit sich bringt oder sonstigen unvorhergesehenen Dingen. Sie wissen nicht, wie sie ihr Leben wirklich nachhaltig verändern sollen um Schritte in eine neue Richtung zu gehen.

Hierbei geht es nicht darum, dass man viel Zeit aufwenden muss um näher an seine wahre Berufung ranzukommen, sondern dass man die falschen Dinge ersetzten muss durch die Dinge, die einen wirklich weiter bringen. Und jeder hat bestimmt so einiges in seinem Tagesablauf, das seit Jahren immer gleich gemacht wird und bisher nur nicht hinterfragt wurde.

Wenn du also etwas in deinem Leben verändern möchtest, dann beginne in kleinen Schritten damit. Hier einen einfach Anleitung um Gewohnheiten zu transformieren:

Schreibe dir deinen derzeitigen Tagesablauf für eine ganze Woche genau auf. Was machst du den ganzen Tag über. Womit verbringst du die meiste Zeit? Was sind die wirklichen Zeitfresser des Tages?
Schaue nach einer Woche auf deine Liste, gehe in dich und frage dich, was davon dir nicht mehr dienlich ist um endlich in eine neue Richtung zu gehen. Streiche dir alles an, was du für dich verändern möchtest.
Ersetze all diese Dinge durch neue positive Routinen.
Das könnte zB so aussehen:

Wecker klingelt und auf Snooze Tast drücken – Wecker klingelt, aufstehen und 5 min meditieren
Café trinken um erst mal richtig fit zu werden in der Früh – kalte Dusche und ein großes Glas Wasser trinken
Mit den öffentlichen Verkehrsmittel oder dem Auto fahren – das Fahrrad benutzen um fit zu bleiben
Den Aufzug verwenden – die Treppen steigen
3x die Woche vor dem Fernseher sitzen – 3x die Woche Yoga, Sport oder einen Kurs besuchen der dich schon immer interessiert hat (Youtube bietet hier super Möglichkeiten auch von daheim aus was zu machen)
noch schnell vor dem Einschlafen die Mails oder FB checken – eine ½ Stunde ein interessantes Buch zu einem neuen Thema lesen, das dich interessiert

Und dann bleibe dran. Mache es dir so einfach wie möglich. Schreibe dir jede bisherige negative Routine auf einen A4 Zettel und die neue positive Routine dazu. Du kannst dir diesen Zettel an den Orten aufhängen, wo du für normal die negative Routine gemacht hast um dich immer wieder daran zu erinnern, wie du sie ersetzten kannst.

„WIR SIND DIE SUMME UNSERER IMMER WIEDER KEHRENDEN HANDLUNGEN, GEDANKEN UND GEFÜHLEN“

Welche neue positive Gewohnheit möchtest du für dich gerne in deinem Leben integrieren?

Add A Comment

*